Akute Neurodermitis-Schübe behandeln

Bei Neurodermitis handelt es sich um eine chronische Hauterkrankung, die meistens in Schüben auftritt. Quälender Juckreiz und eine entzündete, mit Bläschen besetzte Haut sind häufige Symptome. Für Betroffene deshalb besonders wichtig: die Hautpflege. Spezielle Cremes und Salben aus der Apotheke helfen dabei, akute Beschwerden zu lindern. Dazu beraten wir Sie auch gerne vor Ort.

Neurodermitis-Schübe behandeln

Sonnenschutz

„Weniger ist mehr“ gilt nicht für Sonnencreme. Denn damit sie richtig schützt, muss sie dick genug aufgetragen werden. Orientieren Sie sich dabei an der sogenannten „Neuner-Regel“. Dabei wird der Körper in neun gleichgroße Regionen aufgeteilt: Kopf und Hals, Brust, Rücken, rechter und linker Arm, Ober- und Unterschenkel. Auf jede Körperregion kommen schließlich zwei Finger voll Sonnencreme. Wasserfester Sonnenschutz braucht nach dem Schwimmen eine neue Schicht, denn durch das Abtrocknen wird oft viel von der Creme abgerieben. Gerade Kinder haben eine empfindliche Haut und sollten mit besonders hohem Lichtschutzfaktor eingecremt werden. Zu Sonnenschutzmitteln beraten wir Sie gerne in der Apotheke vor Ort.

Sonnenschutzcreme korrekt verwenden

Morgenroutine

Wer erfolgreich sein will, muss früh aufstehen? Ganz so verallgemeinern lässt sich das nicht. Ein paar Praktiken können aber bei einem guten Start in den Tag helfen. Experimentieren Sie mit verschiedenen Weckzeiten und stehen Sie auch mal früher als nötig auf, um die passende Uhrzeit zu finden. Für einen entspannten Morgen ist außerdem ein kleiner Zeitpuffer zwischen Aufstehen und Arbeiten sinnvoll – der entschleunigt und hilft beim Stressabbau. Eine Morgenroutine ist keine Verpflichtung und kann auch mal ausfallen.

Ein guter Start in den Tag

CovPass-App in drei Schritten

Der digitale Impfpass ist nun erhältlich. Wie funktioniert es? Das RKI erklärt die CovPass-App in drei Schritten: scannen, anzeigen, nachweisen. Scannen Sie den QR-Code, den Sie in der Apotheke erhalten haben, mit dem Smartphone ein. Anschließend können Sie sich den Nachweis in der CovPass-App anzeigen lassen und bei Bedarf den digitalen Impfpass vorzeigen. Halten Sie dafür Ihren Ausweis bereit. Außerdem gut zu wissen: Um den Impfschutz nachzuweisen, ist keine Internetverbindung notwendig. Wir zeigen Ihnen auch gerne vor Ort, wie es funktioniert.

In wenigen Schritten zum digitalen Impfnachweis

Kann ich das E-Rezept für andere einlösen?

Wenn Sie ein Rezept nicht selbst einlösen können, kann das in begründeten Fällen jemand anderes übernehmen – wie Verwandte und Angehörige. Das gilt ab 2022 natürlich auch für das E-Rezept. So ist auch mit dem E-Rezept jederzeit eine sichere Versorgung mit Ihren Arzneimitteln garantiert. Wir in der Apotheke sind auf das E-Rezept jetzt schon vorbereitet und beantworten Ihnen gerne Fragen dazu. Bis es aber so weit ist, erhalten Sie auch weiterhin von Ihrem Arzt ein rosa Papierrezept, das Sie jederzeit bei uns einlösen können.

Rezepte für Angehörige einlösen

Schritt für Schritt für ein gesundes Herz

Jeder Schritt zählt: Ob ein langer Spaziergang im Wald oder viele kurze Fußwege im Alltag – regelmäßiges Gehen verbessert die Herzgesundheit und verlängert das Leben. Dabei gilt: je mehr Schritte, desto besser. Als Faustregel empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jeden Tag 10.000 Schritte zu gehen. Was im Alltag vielleicht nicht immer möglich ist, kann am Wochenende nachgeholt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit Nordic Walking? Angenehmer Nebeneffekt des Ausdauertrainings: Sie trainieren Arme und Beine gleich mit.

Schritt für Schritt für ein gesundes Herz
Scroll to Top